04 Februar 2015

Positiver Feedback zur sprach- und kulturpädagogischen Veranstaltungsreihe in „ETHNOMIR“

Positiver Feedback zur sprach- und kulturpädagogischen Veranstaltungsreihe in „ETHNOMIR“

In der Redaktion des Portals „RusDeutsch“ sind jüngst einige Rückmeldungen zur sprach- und kulturpädagogischen Veranstaltungsreihe im Kultur- und Bildungszentrum „ETHNOMIR“ eingetroffen. Die Veranstaltungen waren ein lang erwartetes und freudiges Ereignis für junge Menschen aus ganz Russland. Von ihren guten Eindrücken und Erfahrungen berichten die TeilnehmerInnen aus Syktywkar, Republik Komi. 

In der Redaktion des Portals „RusDeutsch“ sind jüngst einige Rückmeldungen zur sprach- und kulturpädagogischen Veranstaltungsreihe im Kultur- und Bildungszentrum „ETHNOMIR“ eingetroffen. Die Veranstaltungen waren ein lang erwartetes und freudiges Ereignis für junge Menschen aus ganz Russland. Von ihren guten Eindrücken und Erfahrungen berichten die TeilnehmerInnen aus Syktywkar, Republik Komi. 


Nadeschda Mischarina schreibt: 

„Die Projekte des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur (IVDK) beeindrucken stets durch ihre Maßstäbe. Die sprach- und kulturpädagogische Veranstaltungsreihe im Januar, zu der VertreterInnen unterschiedlichster Regionen Russlands - von Sankt Petersburg bis Sibirien - angereist waren, unter ihnen junge, enthusiastische sowie erfahrene und ihre methodischen Kenntnisse gern teilende PädagogInnen, war keine Ausnahme. Uns alle eint die Liebe zur deutschen Sprache und die Freude an der Arbeit mit Kindern. Jeden Sommer fahren wir mit unseren SchülerInnen in ethnokulturelle Sprachlager, daher ist es für uns umso wichtiger, unsere Erfahrungen untereinander auszutauschen.

Die Tage, die wir im ethnographischen Park „ETHNOMIR“ verbrachten, welcher uns mit offenen Armen willkommen hieß, vergingen wie im Fluge. Jeder Tag war voller positiver Emotionen, frischer Ideen und großer Pläne für neue Projekte! Sei es die in spielerischer Form gestalteten Unterrichtseinheiten, Workshops und so genannte „rotierende“ Seminare, an denen die Jugendlichen in Gruppen am Unterricht unterschiedlicher Dozierender teilnehmen konnten, oder die Mitarbeit an der Erstellung neuer Lehrbücher für Sprachlager - all das, was wir erlebten, kann hier nicht aufgezählt werden.

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Projektorganisatoren bedanken, dass sie eine solch kreative Atmosphäre geschaffen haben! Außerdem möchte ich Ihnen für ihre Hilfsbereitschaft und schnelle Reaktionsfähigkeit bei der Lösung von Problemen danken. Vielen Dank dafür, dass wir in eine Welt voller neuer Empfindungen eintauchen durften! Vielen Dank für die Begegnungen mit alten Freunden und gleichgesinnten KollegInnen. In diesem Sinne: Auf baldiges Wiedersehen, liebe Freunde!“
 

Olga Kuwschinowa, Leiterin des ethnokulturellen Sprachlagers „Kinderland“ der Republik Komi schreibt: 

„Diese Veranstaltungsreihe wurde so organisiert, dass man das Gefühl hatte, an einem Kindersprachlager teilzunehmen. Jede Arbeitsgruppe war mit der Verrichtung ihrer Aufgaben beschäftigt, und ich denke, dass es ihnen gelungen ist, das maximal größte Ergebnis bei der Auswahl und Vorbereitung von Lehrmaterialien für den Einsatz in Sprachlagern zu erzielen.

Für jeden war etwas Interessantes dabei, sowohl für die Freiwilligen als auch für DeutschlehrerInnen und LagerleiterInnen. Ich hatte das Glück, mit KollegInnen aus Moskau und der Altai Region zusammenarbeiten und  methodische Lehrbücher für SprachlagerleiterInnen mitkonzipieren zu dürfen. Jeder von uns teilte seine Erfahrungen, die er im Rahmen der Organisation entsprechender Veranstaltungen gesammelt hatte. Ich wünsche mir, dass unsere Erfahrung den jungen OrganisatorInnen helfen wird, mögliche Fehler  bereits im Vorfeld der Durchführung von Sprachlagern zu vermeiden.

Die Veranstaltungsreihe hinterließ bei allen einen positiven Eindruck. Ich möchte meinen herzlichen Dank an die Organisatoren der Veranstaltung, sei es für die Vorbereitung der Deutschkurse oder Workshops, oder für ihre große Hilfsbereitschaft bei der Lösung von Problemen zum Ausdruck bringen.“
 


Früher zum Thema:

Erfolgreicher Abschluss der sprach- und kulturpädagogischen Veranstaltungsreihe in ETHNOMIR!
03.02.2015


Vom 23. bis 30. Januar fand in dem Kultur- und Bildungszentrum ETHNOMIR (Gebiet Kaluga) eine Reihe von Veranstaltungen statt, die sich der Erhaltung und Förderung der Kultur und Traditionen der Russlanddeutschen widmeten - ein Pädagogenforum mit Schwerpunkt auf ethnokulturelle Sprachlager, ein Freiwilligenforum sowie zahlreiche Seminare für Jugendliche im Bereich der Freiwilligenarbeit. 

 

 

 

Rubrik: Verschiedenes, Veranstaltungen, IVDK, Wissenswertes, BiZ

NACHRICHTEN
ARCHIV