29 April 2015

Ganz schön erfolgreich: Drei Russlanddeutsche unter den Finalistinnen der Gesamtrussischen Deutscholympiade

Ganz schön erfolgreich: Drei Russlanddeutsche unter den Finalistinnen der Gesamtrussischen Deutscholympiade

Bereits zum zweiten Mal veranstalteten das Goethe-Institut, der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD, die Freie Universität Berlin und sieben führende Moskauer Universitäten die Gesamtrussische Deutscholympiade unter dem Motto „Mit Deutsch an die Spitze!“. Im Rahmen des Festivals „Das Deutsche im Flakon“ fand die Preisverleihung in zwei Etappen am 25. April in Moskau statt. Unter den Teilnehmern, die die deutsche Sprache am besten beherrschten, waren ebenfalls Russlanddeutsche. 

Bereits zum zweiten Mal veranstalteten das Goethe-Institut, der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD, die Freie Universität Berlin und sieben führende Moskauer Universitäten die Gesamtrussische Deutscholympiade unter dem Motto „Mit Deutsch an die Spitze!“. Im Rahmen des Festivals „Das Deutsche im Flakon“ fand die Preisverleihung in zwei Etappen am 25. April in Moskau statt. Unter den Teilnehmern, die die deutsche Sprache am besten beherrschten, waren ebenfalls Russlanddeutsche. 

Das Studentenfestival verschaffte den Studenten ein breites Spektrum an Möglichkeiten, die deutsche Sprache zu erlernen. Außerdem konnten diejenigen, die die deutsche Sprache ausreichend gut beherrschten, nach möglichen Praktikumsplätzen suchen und Informationen über Stipendien und neue Projekte der vorgestellten russischen und deutschen Universitäten einholen. Ebenso konnte man den Abend einfach inmitten einer von deutscher Sprache erfüllten Atmosphäre verbringen.

Das Festival bot ein umfangreiches Programm: Deutschunterricht mit Hilfe von Comics, Kennenlernen von Besonderheiten der Jugendsprache und Brettspielen aus Deutschland sowie Vorführung der besten deutschen Animationsfilme, die in den letzten Jahrzenten entstanden sind. Darüber hinaus gab es von dem bekannten deutschen Schriftsteller Uwe Timm eine Lesung zur dokumentarischen Erzählung  „Am Beispiel des Bruders“, ein Video-Mapping, ein Konzert junger Musiker aus Stuttgart und vieles, vieles mehr. So konnten die Gäste zum Beispiel am Stand des Unternehmens „MaWi-Group“  deutsche Verlage sowie sich über das bildungstouristische Programm schlaumachen, sich über das Angebot der Teilnahme an einem Sommersprachlager informieren und an einem Quiz zum Thema „Studentenleben in Deutschland“ teilnehmen.

Der Höhepunkt des Festivals war jedoch die Preisverleihung der Gesamtrussischen Deutscholympiade, an der mehr als 2000 Studenten aus 107 russischen Städten teilgenommen haben. Der Internationale Verband der deutschen Kultur (IVDK) wählte unter den Teilnehmern seine Favoriten. Die zwei Finalistinnen – Elena Lichtenwald aus Saratow und Maria Lauer aus Orenburg – erhielten IVDK-Zertifikate für die Teilnahme am Jugendsprachlager im Juli 2015 oder an der Akademie der Künstlerischen Jugend im September 2015 in Moskau. Eine weitere russlanddeutsche Finalistin, Natalia Schäfer, wurde nicht nur zur Gewinnern der Olympiade gekürt, sondern erhielt neben dem Hauptgewinn auch die Möglichkeit, ein Auslandssemester an einer deutschen Hochschule zu verbringen. Darüber hinaus händigte ihr der IVDK eine Geschenkedition des illustrierten Werks „Deutsche in der russischen Geschichte“ sowie ein Band mit landeskundlicher Literatur aus. Die Preise wurden den Siegern höchstpersönlich von Olga Martens, der ersten stellvertretenden Vorsitzenden des IVDK, überreicht.

Informationspartner der Veranstaltung war die Moskauer Deutsche Zeitung. 

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier

Rubrik: Verschiedenes, IVDK, Wettbewerbe, Ausschreibungen, Wissenswertes, Deutsche-Partner

NACHRICHTEN
ARCHIV