11 Juni 2015

Jetzt anmelden: Internationale wissenschaftlich-praxisorientierte Konferenz zum Thema „Ethnisch Deutsche Kasachstans: Eine Brücke zwischen Astana und Berlin“

Jetzt anmelden: Internationale wissenschaftlich-praxisorientierte Konferenz zum Thema „Ethnisch Deutsche Kasachstans: Eine Brücke zwischen Astana und Berlin“

Vom 5. – 7. Oktober 2015 veranstaltet die Assoziation der gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ in Astana, Hauptstadt Kasachstans, eine internationale wissenschaftlich-praxisorientierte Konferenz zum Thema „Ethnisch Deutsche Kasachstans: Eine Brücke  zwischen Astana und Berlin“. Anmeldungsschluss ist der 10. September 2015.

Vom 5. – 7. Oktober 2015 veranstaltet die Assoziation der gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ in Astana, Hauptstadt Kasachstans, eine internationale wissenschaftlich-praxisorientierte Konferenz zum Thema „Ethnisch Deutsche Kasachstans: Eine Brücke  zwischen Astana und Berlin“. Anmeldungsschluss ist der 10. September 2015.

Veranstaltet wird die Konferenz von der Assoziation der gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ mit Förderung des Bundesinnenministeriums und des Instituts für Staatsgeschichte der Republik Kasachstan in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Verband der deutschen Kultur, der Internationalen Assoziation der Forscher der Russlanddeutschen Geschichte und Kultur und dem Institut für ethnokulturelle Bildung BiZ, Moskau, Russische Föderation.

Ziel der Konferenz ist die Analyse und Bewertung des historisch- kulturellen Erbes der Kasachstandeutschen im historischen Rückblick, eine Einschätzung ihrer aktuellen Lage und des Potenzials und der Entwicklungsperspektiven der deutschen Minderheit im soziokulturellen Raum der Republik Kasachstan.

Expertenpanels werden zu folgenden Themen stattfinden:

  • Die Rolle der ethnisch Deutschen Kasachstans in den deutsch- kasachischen Beziehungen;
  • Die Selbstorganisationen der Deutschen Kasachstans: Geschichte und Perspektiven;
  • Probleme der Wahrung nationaler Identität (Sprache, Kultur, Religion etc.);
  • Die „Assemblee des Volkes Kasachstans“ und die Rolle der ethnisch deutschen Minderheit in der Republik Kasachstan;
  • Dialog der Kulturen;
  • Informationsraum der Deutschen Kasachstans.

Die Veranstalter erhoffen sich, dass diese wissenschaftlich- praxisorientierte Konferenz, in deren Rahmen auch eine „Schule für junge Forscher“ durch anerkannte Professoren und Doktoren angeboten wird, zur Intensivierung der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen jungen und etablierten Forschern, zur Entwicklung und Stärkung internationaler und interregionaler Beziehungen und zur Verbesserung der Zusammenarbeit der ethnischen Deutschen mit den staatlichen und gesellschaftlichen Vereinigungen Kasachstans, Deutschlands, Russlands und anderen Ländern beitragen wird.

Die Veranstalter verfolgen das Ziel, dass die Konferenz neue Möglichkeiten und Perspektiven für junge Forscher eröffnet und die Erarbeitung wissenschaftlich begründeter Programme und Pläne in der Entwicklung bilateraler deutsch-kasachischer Beziehungen unterstützt.

Für Ihre Teilnahme an der Konferenz melden Sie sich bitte mit einem Vortragsvorschlag inklusive Thema und Kernargumenten in elektronischer Form (bis zu 2 Din A4-Seiten; Schrift Times New Roman; Schriftgröße 12; einfacher Zeilenabstand; Literatur- und Quellenangaben in Fußnoten) bis zum 10. September 2015 sowie mit dem beigefügten Anmeldeformular an.

Arbeitssprachen sind Deutsch, Russisch, Kasachisch, Englisch.

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch einen von den Veranstaltern bestimmten Ausschuss auf Grund der eingereichten Vortragsvorschläge. Alle zugelassenen Bewerber erhalten offizielle Einladungen. Reise- und Unterkunftskosten können erstattet werden. Die besten Beiträge werden im Sammelband der Konferenz veröffentlicht.

Anmeldungen und Vortragsvorschläge sind bitte an Frau Olga Stein elektronisch unter biz_karaganda@mail.ru oder per Post an das Deutsche Haus Mikrorayon Samal-3, Dom 9, 050051 Almaty oder per Fax an die Nummer +7-727-2635819 jeweils mit dem Vermerk „Konferenz“ zu richten.

Ansprechpartner:

Olga Stein, Tel. +7-7212-420315, biz_karaganda@mail.ru
Elena Schepel, Tel. +7-727-2635815, biz.almaty@gmail.com

Rubrik: Veranstaltungen, IVDK, Nachrichten aus Kasachstan, Assoziation der Forscher, Wissenswertes, BiZ

NACHRICHTEN
ARCHIV