15 Dezember 2015

Das Ensemble "Nachtigall" feiert sein 25. Jubiläum


Im November feierte das deutsche Volksvokalensemble "Nachtigall" aus dem Dorf Nowoskatowka (Region Omsk) sein 25. Jubiläum.

Und so begann alles: Vor über 25 Jahren gründete der Musiker und Mitglied des Komponistenverbandes der Sowjetunion Emmanuel Jungmann in einem kleinen sibirischen Dorf, bestehend aus Mitarbeiterinnen eines Kindergartens, eine Frauengesangsgruppe. Er komponierte selbst die Musik zu Gedichten berühmter deutscher Poeten und begleitete die Sängerinnen auf dem Akkordeon.

Das Schicksal wollte es so, dass das Ensemble nur kurz von seinem talentierten Gründer geleitet werden sollte. Im November 1990 siedelte Jungmann dauerhaft nach Deutschland um. Vor seinem Abschied ernannte er Lidia Nasarowa-Fischer zu seiner Nachfolgerin, die seit nunmehr 25 Jahren das Ensemble leitet.

Im Rahmen des 4. Gesamtrussischen Festivals der nationalen Kulturen "Völkerfreundschaft" in der Stadt Ascha, Region Tscheljabinsk, wurde der wohlklingende Name für das Ensemble gefunden: "Nachtigall". Warum? Weil die Sängerinnen einst den Spitznamen "Die Nachtigallen" erhalten hatten. Im November 1997 wurde das Vokalensemble "Nachtigall" mit dem Ehrentitel "Volkskünstler" ausgezeichnet. Einen ihrer vielen großen Auftritte hatte die Gruppe zuletzt in der Region Saratow  anlässlich des 250. Jubiläums der Stadt Marx.

Die Sängerinnen wurden persönlich beglückwünscht von: Dem Vorstandsvorsitzenden der nationalen Kulturautonomie des Gebiets Omsk und Vizepräsidenten der Föderalen Nationalen Kulturautonomie der Russlanddeutschen (FNKA) B. Reiter, dem Chefredakteur des Journals der Sibiriendeutschen "Kultura", W. Eichwald, dem Vorsitzenden des Kulturausschusses des Asowschen Deutschen Nationalen Gemeinderayons, L. Fedorow, dem Leiter der Verwaltung der Dorfsiedlung Jekaterinoslaw, den Veteranen der gesellschaftlichen Bewegung der Russlanddeutschen aus dem Asowschen Rayon, E. Kerber und A. Jordan sowie von Kollegen aus dem Haus der Kultur Jekaterinoslaw und ehemaligen Ensemblemitgliedern.

Derzeit kann die Frauengesangsgruppe als international bezeichnet werden: Unter den Mitgliedern finden sich Sängerinnen mit deutschen, russischen, kasachischen, ukrainischen und tatarischen Wurzeln... die "Nachtigallen" singen Lieder in deutscher und russischer Sprache. Ihr Markenzeichen bleiben aber nichtsdestotrotz deutsche Lieder.

Marina Tarasowa (Nuss),
Vorsitzende der Munizipalen Nationalen Deutschen Kulturautonomie der Region Scherbakulsk (Gebiet Omsk), 
Mitglied des Ensembles "Nachtigall" 

Rubrik: Glückwünsche

NACHRICHTEN
ARCHIV