22 Mai 2016

Olga Martens wurde zur Vizepräsidentin der FUEV gewählt

Das neu gewählte Präsidium der FUEV. 2016-2019
Foto:
Foto: FUEV

Gestern fanden im polnischen Breslau die Wahlen der verschiedenen Posten bei der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) statt.

Der Präsident der FUEV, Hans Heinrich Hansen, begrüßte die Gäste. Desweiteren wurden Vorträge über die Arbeit aus dem Jahr 2015 gehalten, darunter auch über die Tätigkeiten der Jugendorganisation der FUEV, der JEV. Außerdem wurden Pläne der FUEV für die Jahre 2016-2017 angesprochen. Nachdem einige Punkte in der FUEV-Satzung geändert worden waren und die Mitgliedsorganisationen darüber abgestimmt hatten, wurde die Resolution verabschiedet.

Ein bedeutender Programmpunkt des Kongresses war die Wahl des Präsidiums der Organisation. Um den Posten des Präsidenten, den die letzten neun Jahre Hans Heinrich Hansen (Nordschlesier) inne hatte, kämpften Vizepräsident des FUEV Loranz Vinze (Ungarn in Rumänien) und Dieter Paul Küssner, der die ethnische dänische Minderheit in Deutschland repräsentiert. Loranz Vinze wurde zum neuen Präsidenten der FUEV für die nächsten drei Jahre gewählt.

Es wurden ebenso sechs neue Vizepräsidenten gewählt. Die erste stellvertretende Vorsitzende des Internationalen Verbands der deutschen Kultur, Olga Martens, wurde zum dritten Mal in das Präsidium der Organisation gewählt. Wir gratulieren ihr zu ihrem Sieg und wünschen ihr viel Erfolg in Amt!

Der offizielle Teil des vierten Arbeitstages des Kongresses ging mit der Begutachtung der Beitrittsanträge in die FUEV zu Ende. Die Gäste erwartete eine Exkursion in Breslau und die feierliche Annahme des Kulturprogramms, wo auch die Fußballeuropameisterschaft der nationalen Minderheiten, die EUROPEADA, die im Juni 2016 in Südtirol stattfindet, vorgestellt wurde.

 

Rubrik: Partnerschaften

NACHRICHTEN
ARCHIV