06 Juli 2016

„Solange alle zu Hause sind“


Am 27. Juni fand im Musiksaal des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur in Berlin das Konzert des Duetts um Tatjana Rusavina und Sergej Tajuschev „Solange alle zu Hause sind“ statt. Es war eine Veranstaltung der Serie „Zeit für Freundschaft“ im Rahmen des offiziellen Programms des deutsch-russischen Jahres des Jugendaustauschs 2016/2017 und anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des IVDK.

Tatjana Rusavina und Sergej Tajuschev wurden aus einem bestimmten Grund nach Berlin geladen, da sie Jurymitglieder des Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“ in der Musikkategorie „Was wir alle singen“ waren.

Das Lied, das vom Duett interpretiert wurde, war viele Jahre die Musik der populären Fernsehsendung „Solange alle zu Hause sind“. Die Atmosphäre beim Konzert im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin war angenehm und hatte etwas von einem gemütlichen Abend in den eigenen vier Wänden, bei dem die Lieder des bekanntes Duetts und andere Hits ertönten. Diese sind vielen Zuhörern bekannt.

Tatjana Rusavina und Sergej Tajuschev verbindet nicht nur die Musik, sondern auch die über 20 Jahre, die die beiden schon zusammen leben. In den Pausen erfuhren die Gäste interessante Fakten über die Entstehung des künstlerischen Duetts und einiger Lieder. Es wurde auch ihr allererstes Lied „Ty pogodi“ gespielt, das 1980 aufgenommen wurde.

Das ganze Land kannte und sang ihre lyrischen Balladen „Osennaja melodija“, „Stanzija „Minutka““, „Dva belych snega“. In ihrer Karriere haben Tatjana und Sergej viele Lieder fürs Radio, Fernsehen, Theater und Kino geschrieben. Sie arbeiteten mit Jurij Saulskij, Mark Fradkin, Alexandra Pachmutova, Alexander Schurbin, David Tuchmanov, Vladimir Matezkij und vielen anderen zusammen. Die zwei bekanntesten Fernsehstücke der beiden stammen von der Serie „Zwei Schicksale“ und „Solange alle zu Hause sind“. 

Zur Info:

Der IVDK feiert im Jahr 2016 sein 25. Jubiläum. Der IVDK ist die älteste, die zurzeit noch funktionierende Organisation der Russlanddeutschen, die etwa 500 örtliche und regionale Gesellschaftsorganisationen der ethnischen Deutschen in Russland und anderen Staaten der GUS miteinander vereinigt. Seit der Gründung am 28.06.1991 wurde der IVDK zum Initiator und Organisator der wichtigsten gesellschaftlichen Projekte, die auf die Wiedergeburt des ethnokulturellen Potentials der Russlanddeutschen gerichtet waren.

Rubrik: Veranstaltungen

NACHRICHTEN
ARCHIV