25 August 2016

„Russlands herausragende Deutsche“ 2016 – der Nominierte Friedrich Lips


Wir stellen Ihnen die Biographie von Friedrich Lips vor – ein Nominierter des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“ 2016 in der Kategorie „Kunst“ (Anna-German-Preis).

Friedrich Lips (Geboren 1948 in Jemanschelinsk) ist ein russischer Harmonikaspieler deutscher Abstammung und ist ausgezeichneter Künstler Russlands. Er ist einer der bekanntesten und angesehensten Musikanten Russlands, der ebenso auch international anerkannt ist. Seine vielseitige künstlerische Tätigkeit bestimmte die Entwicklung des Akkordeons bis heutzutage.

1967 machte er seinen Abschluss in der Musikschule von Magnitogorsk, 1972 im Staatlichen musikalisch-pädagogischen Gnesin-Institut. 1969 wurde er Gewinner bei einem internationalen Wettbewerb in Klingeltal (Deutschland).

Lips ist einer der ersten Interpreten von mehr als 80 Werken von russischen Komponisten für das Akkordeon. Er interpretierte die Stücke von Sofja Gubajdulina, Edisson Denisow, Alexandr Schurbini und vielen anderen.

In den 70er Jahren spielte Lips in seinen Soloprogrammen den großen Tango von Astor Piazzolla und nach dem Tod des Komponisten 1992 ist er Initiator des Instrumental-Ensembles Piazzolla-studio. Friedrich Lips hat mehr als 100 Werke für den Radiofond und auf 40 CDs aufgenommen, die in Russland, in den USA, Japan, Österreich, Deutschland und Schweden erschienen sind.

Lips trat schon in den größten Konzertsälen der Welt auf: in der Santori-Hall in Tokio, der Lincoln-Hall in New York, im John F. Kennedy Zentrum in Washington und im Konzertgebau in Amsterdam. Er spielte mit vielen anderen Musikern gemeinsame Konzerte, darunter Gennadij Roschdestvenskij, Vladimir Spivakov, Gidon Kremer, Jurij Baschmet, Valerij Gergiev.

Friedich Lips übt auch aktiv eine pädagogische Tätigkeit aus. Seit 1971 unterrichtet er im Staatlichen musikalisch-pädagogischen Gnesin-Institut, 1989 als Professor. Seit 1996 leitet er den Lehrstuhl  nationaler Instrumente, seit 2004 leitet er den Lehrstuhl für Harmonika und Akkordeon  in der Fakultät der nationalen Instrumente. Unter den Studenten von Lips von mehr als 60 Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Er ist ebenso Autor von drei Büchern: „Spielkunst der Harmonika“, „Über die Kunst der Akkordeon-Transkription“, „Mir scheint, als wäre es gestern…“. Die Bücher und Artikel wurden in russischer, deutscher und englischer Sprache veröffentlicht.

Zur Erinnerung:

Der gesamtrussische Wettbewerb „Russlands herausragende Deutsche“ wird bereits zum 6. Mal vom Internationalen Verband der deutschen Kultur ausgetragen. Das Projekt dient dazu, bekannte russlanddeutsche Persönlichkeiten, die bereits viele Erfolge in ihrer professionellen Tätigkeit –in Kultur und Kunst, im Sport, Wissenschaft, Bildung und Gesellschaft verzeichnen konnten, zu ehren. 

Friedrich Lips ist Initiator und künstlerischer Leiter des internationalen Festivals „Akkordeon und Akkordeonspieler“ in Moskau. 

Rubrik: Wettbewerbe, Ausschreibungen

NACHRICHTEN
ARCHIV