25 August 2016

„Russlands herausragende Deutsche“ 2016 – der Nominierte Alexander Minor


Wir stellen Ihnen die Biographie von Alexander Minor aus Saratow vor – ein Nominierter des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“ 2016 in der Kategorie „Bildung“ (Viktor-Klein-Preis).

Alexander Minor (1951 geboren) ist Leiter des Lehrstuhls für deutsche Sprache und Methodik in der Staatlichen Universität in Saratow. 1976 machte er seinen Abschluss an der Fakultät für Fremdsprachen in der Pädagogischen Universität Abakansk. Er arbeitete als Deutschlehrer in der Mittelschule in Abas (Chakassien). Er wurde Assistent des Deutschlehrstuhls der Staatlichen Pädagogischen Universität in Abakansk. Von 1978 bis 1980 besuchte er höhere pädagogische Kurse zur Vorbereitung von Fremdsprachendozenten an Universitäten Staatlichen Pädagogischen Lenin-Universität in Moskau. 1985 schrieb er seine Doktorarbeit dort.

Von 1985 bis 1987 wurde er Dozent des Fremdsprachenlehrstuhls der Staatlichen Pädagogischen Universität in Tobolsk, später wurde er Dekan der philologischen Mendeleev- Fakultät. Von 1990 bis 2000 arbeitete er als Dozent für deutsche Sprache bei der Staatlichen Pädagogischen Universität in Saratow. Von 2000-2011 leitete er den Lehrstuhl für deutsche Sprache. Seit 2011 ist er Leiter des Lehrstuhls für deutsche Sprache und Methodik an der dortigen Universität.

Alexander Minor hat viel Arbeit in das Lernen der Besonderheiten der Sprache und Dialekte der Wolgadeutschen investiert. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Artikel zu aktuellen Problemen der deutschen und russischen Linguistik, die in Deutschland und Russland veröffentlicht worden sind.

Minor ist Teilnehmer und Organisator internationaler Konferenzen in Russland und Deutschland, darunter die internationale Online-Konferenz „Fremdsprachen in der interkulturellen Kommunikation“, die internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz „Deutsch lehren und lernen“, die internationale Konferenz „Fremdsprachen im Kontext der interkulturellen Kommunikation“, die dritte internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz „kulturelles Erbe der Stadt und des Gebietes Saratow“ (Erfurt, Deutschland), die vierte wissenschaftlich-praktische Konferenz „Neue Welt: Gesellschaft, Staat, Persönlichkeit“, die 13. Internationale Germanistikkonferenz des deutschen Amtes für akademische Austausche und viele andere.

Alexander Minor ist führend in der wissenschaftlich-methodischen Arbeit. Von 2009 bis 2012 war er Vorsitzender des Expertenrates zur Auszeichnung von Deutschlehrern höherer Qualifikation des Gebietes Saratow, er war Jury-Vorsitzender der regionalen Etappe der gesamtrussischen Deutscholympiade, seit 1999 arbeitete er als wissenschaftlicher Leiter der Experimentplattform „Modell bilingualen Lernens und polykultureller Erziehung  in zeitgenössischen russischen Schulen“ in der Mittelschule Nr. 18 in Saratow.

Zur Erinnerung:

Der gesamtrussische Wettbewerb „Russlands herausragende Deutsche“ wird bereits zum 6. Mal vom Internationalen Verband der deutschen Kultur ausgetragen. Das Projekt dient dazu, bekannte russlanddeutsche Persönlichkeiten, die bereits viele Erfolge in ihrer professionellen Tätigkeit –in Kultur und Kunst, im Sport, Wissenschaft, Bildung und Gesellschaft verzeichnen konnten, zu ehren. 

Rubrik: Wettbewerbe, Ausschreibungen

NACHRICHTEN
ARCHIV