28 Oktober 2016

Heinrich Martens – „Ich glaube an 25 weitere erfolgreiche Jahre des IVDK“


Heute, am 28. Oktober fand im „Deworkacy. Krasnij oktjabr“ in Moskau die Eröffnung des XIV. Forums der Russlanddeutschen statt: „25 Jahre. Zusammen gestalten wir unsere Zukunft!“ In seinem Grußwort äußerte Heinrich Martens, Präsident der föderal-nationalen Kulturautonomie der Russlanddeutschen und Vorsitzender des Internationalen Verbands der deutschen Kultur, dass der Weg der 25-jährigen Tätigkeit des IVDK erfolgreich und richtig gewesen sei.

Indem er in seiner Rede an die ersten Jahre des IVDK erinnerte, sagte Heinrich Martens: „Jemand sollte sich darum sorgen, dass viele tausend Russlanddeutsche, die durch die Umstände des 20. Jahrhunderts ihrer kulturellen Wurzeln entzogen worden sind und auf die grenzenlose Weiten Russlands verteilt worden sind, die Möglichkeit hatten ihre ethnokulturelle Identität wiederherzustellen und ihren Kindern und Enkeln weiterzugeben.“ Für diese Möglichkeit sorgte der Internationale Verband der deutschen Kultur, der heute „ein neues Bild des Deutschen aus Russland zeichnet: zeitgenössisch, energisch, zukunftsorientiert, jemand, der zusammen mit den anderen Völkern Russlands als eine Nation eine Zukunft für sein Land, seine Zukunft gestaltet!“

„Ich glaube an Russland! Ich glaube an eine Entwicklung der Freundschaft und der Kooperation zwischen Russland und Deutschland! Ich glaube an 25 weitere erfolgreiche Jahre des IVDK und der gesamten Selbstorganisation der Russlanddeutschen!“, versicherte Heinrich Martens.


Zur Erinnerung:

Das  XIV. Forum der Russlanddeutschen ist eine sozialbedeutende Veranstaltung, die Fragen zur Harmonisierung von zwischennationalen Beziehungen in Russland thematisiert. Organisator des Forums ist der Internationale Verband der deutschen Kultur in Kooperation mit der FNKA der Russlanddeutschen, dem Jugendring der Russlanddeutschen und dem Institut für ethnokulturelle Bildung – BiZ.

Das Forum präsentiert die Russlanddeutschen als eine der Nationen Russlands und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Gesellschaftsleben der Deutschen aus Russland, beschäftigt sich mit Fragen zur Unterstützung der ethnokulturellen Identität und Erlernens der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen und deutsche Sprache.

Unter den Teilnehmern des Forums: Vertreter russlanddeutscher Gesellschaftsorganisationen, ethnische Deutsche aus den GUS-Staaten und Russlanddeutsche aus Deutschland. Das Hauptziel des Forums – Auswertung und Zusammenfassung der gesammelten Erfahrungen der Selbstorganisation der Russlanddeutschen.

Das Forum wird mit Unterstützung des Informationsportal der Russlanddeutschen RusDeutsch, der Moskauer Deutschen Zeitung, der „Zeitung für Dich“, „Ihre Zeitung“, „Sibirische Zeitung plus“ und der „Deutschen allgemeinen Zeitung“ (Kasachstan) organisiert. 

Das Forum der Russlanddeutschen findet in Moskau vom 27. bis zum 30. Oktober statt. Es wird alle zwei Jahre organisiert. Das letzte, XIII. Forum der Deutschen aus Russland fand im November 2014 im Gebiet Omsk statt.

Rubrik: Veranstaltungen

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV