28 Oktober 2016

Dmitrij Medwedew: „Der IVDK fördert die Einigkeit der Völker unseres Landes“

Leiter der föderalen Agentur für Nationalitätenangelegenheiten Igor Barinow

Der Leiter der föderalen Agentur für Nationalitätenangelegenheiten Igor Barinow überbrachte im Rahmen der offiziellen Eröffnung des 14. Forums der Russlanddeutschen: „25. Jahre. Zusammen gestalten wir unsere Zukunft!“, die Grußworte des russischen Ministerpräsidenten Dmitrij Medwedew.

„Vertreter des deutschen Volkes wohnen schon seit einigen Jahrhunderten in unserem Land“, heißt es im Grußwort von Dmitrij Medwedew. „Sie haben einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Industrie und Landwirtschaft beigetragen. Unter ihnen sind herausragende Aktivisten des Landes, Gelehrte, Musiker, Sportler.“ In seinem Grußwort ließ der russische Regierungschef ebenso verlauten, dass der Internationale Verband der deutschen Kultur und die föderal-nationale Kulturautonomie der Russlanddeutschen aktiv am Leben der russischen Gesellschaft teilhaben und viel für den Erhalt ihrer ethnischen Identität, Traditionen und Muttersprache tun.

„Das fördert die Einigkeit der Völker unseres Landes und bringt die Kooperation zwischen Russland und Deutschland voran.“

Der Leiter der föderalen Agentur für Nationalitätenangelegenheiten hob den großen Beitrag des IVDK zur Aufrechterhaltung zum zwischennationalen Verständnis hervor, sowie die ethnokulturelle Entwicklung und Festigung der russlanddeutschen und gesamtrussischen Gemeinschaft. Außerdem erwähnte Igor Barinow die Wichtigkeit der Veranstaltungen, die im Rahmen des Forums durchgeführt werden  - die Veröffentlichung der Postkarte zu Ehren von Otto Schmidt und die Vorstellung des Denkmals für Boris Rauschenbach.


Zur Erinnerung:

Das  XIV. Forum der Deutschen aus Russland ist eine sozial bedeutende Veranstaltung, die Fragen zur Harmonisierung von zwischennationalen Beziehungen in Russland thematisiert. Organisator des Forums ist der Internationale Verband der deutschen Kultur in Kooperation mit der FNKA der Russlanddeutschen, dem Jugendring der Russlanddeutschen und dem Institut für ethnokulturelle Bildung – BiZ. Das Forum findet mit Unterstützung des Rates für zwischennationale Beziehungen unter dem russischen Präsidenten im Rahmen der Tätigkeiten  der deutsch-russischen Regierungskommission zu Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt.

Unter den Teilnehmern des Forums: Vertreter russlanddeutscher Gesellschaftsorganisationen, ethnische Deutsche aus den GUS-Staaten und Russlanddeutsche aus Deutschland. Das Hauptziel des Forums – Auswertung und Zusammenfassung der gesammelten Erfahrungen der Selbstorganisation der Russlanddeutschen.

Das Forum wird mit Unterstützung des Informationsportal der Russlanddeutschen RusDeutsch, der Moskauer Deutschen Zeitung, der „Zeitung für Dich“, „Ihre Zeitung“, „Sibirische Zeitung plus“ und der „Deutschen allgemeinen Zeitung“ (Kasachstan) organisiert. 

Rubrik: Veranstaltungen

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV