09 Dezember 2016

Bildungsarbeit - international und inklusiv


Diese Verbindung hat inzwischen Tradition: Seit Jahren treffen sich Akteure verschiedener Professionen der Region Omsk mit Mitarbeitenden der Flensburger Kinder- und Jugenddienste Adelby 1. Gemeinsames Ziel ist es, voneinander zu lernen und deutsch-russische Projekte zur inklusiven Bildung zu entwickeln.

Inklusion – das heißt, den Rahmen zu schaffen, alle Menschen von Beginn an am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen, unabhängig von ihren besonderen Talenten, Einschränkungen, ihrem kulturellen Hintergrund oder sonstigen Besonderheiten. Wie das gelingen kann, diskutierten in dieser Woche 13 russische Gäste, unter ihnen neben Pädagogen auch Mediziner und Kulturbeauftragte. Eine besondere Aufgabe kam dabei der 20-jährigen Natalya Nikolaevna Pisarenko zu. Die blinde Frau war als Dolmetscherin im Einsatz und freute sich besonders, in der Flensburger Stadtpräsidentin Swetlana Kretschmar eine Landsmännin zu finden. 

Als konkretes Arbeitsergebnis wird Adelby 1 künftig unter anderem am deutsch-russischen Diskussionsforum Petersburger Dialog teilnehmen, Fortbildungen in Moskau halten und als Mittler zwischen deutscher und russischer Ausbildungslandschaft fungieren. Daneben wird der Austausch zwischen Flensburg, Moskau und dem sibirischen Omsk weiter intensiviert. Geplant sind unter anderem Bildungsaufenthalte für Jugendliche. 

Adelby 1 hat acht integrativ und inklusiv arbeitende Kindertagesstätten, eine Unternehmenskita und zwei Familienzentren. Sie unterstützen Eltern und Kinder, wenn sie es brauchen - auch mobil. Sie begleiten Schüler in den Unterricht und betreuen sie in Offenen Ganztagesschulen. Sie födern individuell und wollen daran mitwirken, dass alle Menschen am täglichen gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, egal welche Einschränkungen, besonderen Talente oder welchen kulturellen Hintergrund sie haben. Dabei sind Natur- und Bewegungspädagogik, musikalische Früherziehung und ein umweltbewusstes Miteinander wichtige Elemente ihrer täglichen Arbeit. 2015 betreuten die Einrichtungen der Adelby 1 Kinder- und Jugenddienste insgesamt 1200 Kinder und Jugendliche im Alter von knapp einem bis 17 Jahren mit Wohnsitz in den nördlichen Kreisen Schleswig-Holsteins. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter. 

Rubrik: Partnerschaften

NACHRICHTEN
ARCHIV