09 Dezember 2016

Weihnachtsengel


Die Delegation der Russlanddeutschen der nationalen Kulturautonomie Kotlas teilte ihre erfolgreichen Erfahrungen in der Umsetzung des sozialen Projekts mit Teilnehmern des VI. Nördlichen Bürgerkongresses "Von bürgerlicher Aktivität zu sozialen Veränderungen".

"Mithilfe von örtlichen und regionalen Mitteln wurden im Gebiet zwei Archangelsk zwei große soziale Projekte ermöglicht", erzählt die Leiterin des russlanddeutschen Begegnungszentrums Galina Petrowa. "Wir haben ein Buch der Erinnerungen von Leongard Baal veröffentlicht, "Bewährungsprobe" . Außerdem haben wir die große Kreisveranstaltung "Jamsk-Treffen" durchgeführt, wo unsere hierlebenden Frauen die "Heldinnen" der Veranstaltung waren - sie waren Frauen von russlanddeutschen Repressionsopfern."

Auf der interaktiven Ausstelllung, die im Rahmen des VI. Nordkongresses veranstaltet worden ist, stellte die nationale Kulturautonomie Kotlas Traditionen der Vorbereitung auf Weihnachten vor. Es wurden Rezepte der Festtagsküche und das Schmücken der eigenen vier Wände für die Feiertage präsentiert.

"Die Gäste waren von unserer einfachen und sparsamen nationalen Küche überrascht", sagt Teilnehmerin der Ausstellung Tamara Schäfer. "Welche Hausfrau kann in 20 Minuten Gebackenes servieren? Wir haben die Rezepte zu unseren nationalen "Krebl" und Glühwein vorbereitet."

"Und unsere Weihnachtsengel sind einfach hinreißend!", betont Rosa Stenina. "Sie können sich nicht vorstellen, wie viele eines davon mit nach Hause mitnehmen und auf ihren Weihnachtsbaum hängen wollten. Weihnachtsengel, die wir vor ihren Augen gebastelt hatten. Es freut mich, dass wir so viel über unsere nationalen Traditionen erzählen können!"

An der Arbeit des Nordkongresses nahmen Staatsvertreter, Geschäftsvertreter, NGOs, und Vertreter der Gesellschaftsvereinigungen des Gebiets Archangelsk und Föderationskreises Nordwestrussland teil. 

Rubrik: Nachrichten aus den Regionen

NACHRICHTEN
ARCHIV