23 Dezember 2016

Wladimir Matis ist Professor des Jahres


Am 20. Dezember fand die Preisverleihung des Wettbewerbs „Intellektuelles Kapital des Altai“ statt. In der Kategorie „Humanwissenschaften“ wurde der Professor des Lehrstuhls für sozial-kulturelle Tätigkeiten am Altaier Staatsinstituts für Kultur, Prof. Dr. Wladimir Matis, als „Professor des Jahres“ ausgezeichnet.

Am Wettbewerb „Intellektuelles Kapital des Altai“ nehmen jährlich wissenschaftliche Mitarbeiter, Studenten und Organisationsmitarbeiter aus der ganzen Region teil. Dieses Jahr traten 53 Menschen in den in den Kategorien „Naturwissenschaften“, „Technische Wissenschaften“ und „Humanwissenschaften“ an. Der Wettbewerb wurde 2015 vom Gouverneur der Region Altai, Alexander Karlin, ins Leben gerufen, um wissenschaftliche Mitarbeiter und Studenten der Region zu unterstützen. Den Gewinnern wurden Geldprämien und Diplome vom Gouverneur der Region Altai verliehen.

Wladimir Matis hat als „Professor des Jahres“ eine Geldprämie von 100.000 Rubel gewonnen, die er für die Veröffentlichung von Lehrmaterialien und –Monografien im Rahmen seiner Wissenschaftsschule verwenden möchte. Dies teilte er einem Korrespondenten des Informationsportals der Russlanddeutschen RusDeutsch mit.

Im kommenden Jahr 2017 feiert die Wissenschaftsschule „Polykultureller Zugang in der Bildung und kulturellen Sphäre“, die von Wladimir Matis gegründet wurde, ihr 25. Jubiläum. Im Rahmen dieser Schule wurden 17 Lehrbücher und Monografien veröffentlicht, die in zahlreichen russischen Bildungseinrichtungen verwendet werden.

Im Namen der deutschen nationalen Kulturautonomie, des Internationalen Verbands der deutschen Kultur und des Jugendrings der Russlanddeutschen gratulieren wir Wladimir Matis zu seinem Sieg und wünschen ihm viel Erfolg für seine neuen Ideen!

Rubrik: Nachrichten aus den Regionen

NACHRICHTEN
ARCHIV