11 Januar 2017

„Drei Kältepole“ von Lilia Slavinskaja (Fillo)


Am 17. Januar findet im DRH Moskau mit Unterstützung des Internationalen Verbands der deutschen Kultur die Ausstellung der einzigartigen Künstlerin Lilia Slavinskaja (Fillo) „Drei Kältepole. Malerei. Grafik. Fotografie“ statt. Hierbei werden Werke der Künstlerin vorgestellt, die bei Expeditionen in der Arktik, Antarktik und Tibet entstanden sind.

Die Ausstellung findet im Saal „Berlin“, im Erdgeschoss und im 4. Obergeschoss des Deutsch-Russischen Hauses statt. 

Monatelang war Lilia Slavinskaja auf Expedition in verschiedenen Erdteilen, wo sie Fotografien, Gemälde, Grafiken, Aquarells und Zeichnungen anfertigte. „Es ist interessant, zwei Pole der Erde zu vergleichen“, sagt Lilia Petrowna über ihre Reise in die Arktik und Antarktik. Deswegen sei der Traum über die Arktis „unbekannt, verlockend und zärtlich“.

Der dritte Pol, der Himalaya in Tibet, interessierte die Künstlerin bereits seit ihrer Kindheit. Der Himalaya, die Landschaft um den Mount Everest, alte buddhistische Kloster und das Volk selbst beeindruckten die Künstlerin. 

Die Ausstellung findet am 17. Januar um 19 Uhr im DRH Moskau statt. Adresse: Metrostation „Frunsenskaja“, Malaja Pirogowskaja 5, Saal Berlin (Erdgeschoss). 

Die Ausstellung kann vom 17. Januar bis 17. März besucht werden.

Anmeldung erfolgt telefonisch unter (495) 531 68 88 (Durchwahlen 186, 203) und per E-Mail unter info_kultur@ivdk.ru

Rubrik: Veranstaltungen

NACHRICHTEN
ARCHIV