19 Januar 2017

Trump, Putin und wir


Die Moskauer Deutsche Zeitung lädt auch im neuen Jahr wieder zu den Moskauer Gesprächen ein. Thema diesmal: Trump als neuer US-Präsident und die daraus resultierenden Folgen für Russland und Deutschland.

Allen Erwartungen, Prognosen und Hoffnungen vieler westlicher Staatsmänner zum Trotz übernimmt Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika eines der wichtigsten Ämter der Welt. Wladimir Putin war einer der ersten Gratulanten nach Trumps Wahl. Und auch so scheinen die beiden Staatsmänner ein entspanntes Verhältnis zu pflegen. Ob es eine neue Beziehung zwischen Washington und Moskau einläutet, wird beim nächsten Moskauer Gespräch von MDZ und Deutsch-Russischem Forum diskutiert.

Die Podiumsdiskussion mit Matthias Platzeck, Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Russischen Forum, und Dmitrij Trenin, Direktor des Moskauer Carnegie Centers, geht unter anderem der Frage nach, welche Position Deutschland nun zwischen den beiden mächtigen „Freunden“ einnehmen kann. Und wird eine Entspannung der amerikanisch-russischen Beziehungen auch zu einer Entspannung der Beziehungen mit Europa führen? Anmelden können Sie sich hier.

Die Veranstaltung findet am 23. Januar 2017 um 18.30 Uhr im Deutsch-Russischen Haus statt. Adresse: Malaja Pirogowskaja 5, Metro Frunsenskaja.

Rubrik: Veranstaltungen

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV