25 April 2017

Einweihung einer Gedenktafel anlässlich 200-jähriger Auswanderung nach Russland


Der Bundesverband der Deutschen aus Russland e.V. und der Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland e.V. veranstalten am 21. Mai in Ulm einen Festakt anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Auswanderung der Deutschen in den Süden Russlands.

Höhepunkt der Veranstaltung ist der Festakt zur Einweihung der Gedenktafel für die Russlanddeutschen, die vor 200 Jahren über die Donau in das frühere Russische Zarenreich eingewandert sind.

Der Veranstaltung werden die Vorsitzenden des BVDR e.V., Juri Heiser, und des JSDR e.V., Waldemar Weiz,, beiwohnen. Ebenso werden Vertreter der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. sowie Vertreter russlanddeutscher Organisationen aus dem Ausland - Russland, Georgien und Aserbaidschan – erwartet.

Die Gedenktafel konnte mit Hilfe von Spendengeldern und mit Unterstützung der Donauschwäbischen Stiftung und der Stadt Ulm gestellt werden.  

NACHRICHTEN
ARCHIV