19. Mai 2017

Deutsch-russische Premiere des russlanddeutschen Filmprojekts „Ein, zwei, drei“ in Bayreuth

Am 23. Mai 2017 findet im Iwalewahaus der Universität Beyreuth die deutsche Premiere des ersten Teils der Jugendfilm-Trilogie "Eins, Zwei, Drei" statt. Die Trilogie ist ein Filmprojekt des Internationalen Verbands der deutschen Kultur (IVDK) und ist in Zusammenarbeit mit der Valerij-Solotuchin-Kulturstiftung, dem „Vega-Film“ und der BGMT Entertainment Ltd entstanden.

Die Idee hinter dem Film ist das Zusammentreffen zweier Kulturen, der russischen und der deutschen, so wie es bei den russischen Schauspielerinnen deutscher Herkunft Irina Lindt (Drehbuchautorin) und Anna Bagmet (Regisseurin) der Fall ist. Der IVDK war von Anfang an aktiv an der Umsetzung des Projekts beteiligt: Die Dreharbeiten fanden im deutschen Feldberg statt, in einem der ethnokulturellen Sprachlager, die der IVDK seit über 20 organisiert. In einem solche Ferienlager spielt sich die Handlung des Films ab: Die intelligente junge Mutter Elena Weiß (Irina Lindt) träumt davon, dass ihr Sohn Deutsch spricht, da er russlanddeutsche Wurzeln hat. Doch Ivan (Ivan Solotuchin) selbst ist sich sicher, dass die deutsche Sprache ihm nichts bringt, und will sie deshalb nicht lernen. Um ihren Sohn für die Sprache zu interessieren, schickt seine Mutter Ivan in ein Sprachlager nach Deutschland. Dort trifft er auf ein hübsches Mädchen, das aber leider nur Deutsch spricht. Und da nimmt die Geschichte ihren Lauf...

Die Einzigartigkeit des Films besteht nicht nur darin, dass Schauspieler und das Team ein internationales Kollektiv darstellten, sondern auch darin, dass neben professionellen Schauspielern auch Amateure einige Rollen übernahmen: erwachsene und junge Russlanddeutsche - Teilnehmer des Sprachlagers des IVDK in der Nähe von Freiburg.

Die unterhaltsame, leichte und dynamische Handlung des Film wird sicher nicht nur junges Publikum ansprechen. Es ist ein Film für die ganze Familie und wird insbesondere für Russischlernende in Deutschland von Interesse sein.

Die Hauptrollen im Film spielen Ivan Solotuchin (Russland) und Ariana Widiger (Deutschland). In weiteren Rollen sind zu sehen: Irina Lindt, Anna Bagmet, Larissa Schmidt, Eugen Smorodin, Viktor Chochlov, Polina Malova, Daniil Sapeschko, Alexandra Billmeier.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit dem internationalen Filmteam statt.

Der Film ist in russischer Sprache und wird mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Zum offiziellen Trailer geht es hier

Wann: 23.05.2017 um 18.00 Uhr

Wo: Iwalewahaus, Universität Bayreuth, Wölfelstraße 2

NACHRICHTEN
ARCHIV