23 Mai 2017

Olga Martens: „Ich freue mich, dass das Forum eine jährliche Businessplattform für Unternehmer ist“

Foto: Yulianna Martens

Am 23. Mai fand in der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken in Bayreuth die offizielle Eröffnung des II. Kultur- und Geschäftsforums „Made by Deutschen aus Russland. Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ statt. Von Seiten der Organisatoren begrüßte die erste stellvertretende Vorsitzende des Internationalen Verbands der deutschen Kultur, Generaldirektorin der „MaWi Group“ und Herausgeberin der Moskauer Deutschen Zeitung – Olga Martens – die Gäste.

„Mit der Eröffnung des Deutsch-Russischen Hauses in Omsk haben wir gleichzeitig das I. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen aus Russland“ gestartet. Heute, ein Jahr später, treffen wir uns in Bayreuth und ich freue mich, dass das Forum eine jährliche Businessplattform für Unternehmer – Russlanddeutsche – ist“, sagte Olga Martens. Sie betonte die große Bedeutung, dass das II. Kultur- und Geschäftsforum nun in Deutschland stattfindet. Sie sieht die Tatsache, dass das Forum anlässlich der Deutsch-Russischen Regierungskommission stattfindet, als großen Erfolg an.

Olga Martens erwähnte, dass die Entwicklung der Ethnokultur und die Erhaltung eines materiellen Erbes ohne dichte Infrastruktur in verschiedenen Gebieten nicht möglich sei. „Auf diesem Forum werden russlanddeutsche Unternehmer aus Russland und Deutschland vorgestellt. Wir haben bereits eine langjährige Kooperationsbasis, die dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Diese bestand über Jahre hinweg in den Bereichen Kultur und Bildung. In der letzten Zeit gab es Anfragen von Unternehmerverbänden (in Deutschland und Russland gibt es russlanddeutsche Businessclubs). Diese wünschten sich eine Entwicklung von deutsch-russischen Geschäftskontakten bei klein- und mittelständischen Unternehmen. Gerade Kooperation spielt für sie eine Schlüsselrolle beim Im- und Export.“

Martens dankte den Teilnehmern des Forums für ihr Interesse an dieser Kultur- und Geschäftsplattform. Sie bedankte sich ebenso bei den Co-Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Regierungskommission – dem Bundesbeauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Harmut Koschyk und dem Leiter des föderalen Amtes für Nationalitätenangelegenheiten Igor Barinow – für ihre Unterstützung für diese neue Initiative.

Heute auf dem Programm des Forums: Vorträge, Podiumsdiskussionen, Arbeitsgruppen, die sich mit der Entwicklung deutsch-russischer Geschäftsbeziehungen beschäftigen. Im Anschluss an das Forum wird eine Resolution verfasst.

Zur Erinnerung:

Das II. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen aus Russland: Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ findet vom 21.-24. Mai in Bayreuth mit Teilnahme der Co-Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Regierungskommission Harmut Koschyk und Igor Barinow statt.

Organisatoren des Forums sind der IVDK, „MaWi Group“, Moskauer Deutsche Zeitung. Das Forum findet anlässlich der 22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission zu Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt. Co-Organisator sind der Jugend-und Studentenring der Deutschen aus Russland und der Unternehmerverband der Deutschen aus Russland.

 

NACHRICHTEN
ARCHIV