02 Juni 2017

Der Film „Eins, Zwei, Drei“ wurde beim Uljanowsk Filmfestival ausgezeichnet


Am 30. Mai wurde auf dem IX. internationalen Valentina Leontjewa Film- und Fernsehfestival der Film „Eins, Zwei, Drei“ mit einem Spezialpreis für seine Schaffung einer Verbindung zwischen Russland und Deutschland ausgezeichnet. Ivan Solotuchin wurde ebenso für seine Hauptrolle ausgezeichnet. Wir gratulieren!

Das IX. internationale Valentina Leontjewa Film- und Fernsehfestival „von ganzer Seele“ fand vom 26. bis 30. Mai in Uljanowsk statt. Der erste Teil der Trilogie „Eins, Zwei, Drei“  - „EINS“ bekam einen Spezialpreis für seine Verbindung zwischen Russland und Deutschland. Außerdem wurde Ivan Solotuchin für die „Fortführung einer familiären Dynastie im Film“ ausgezeichnet. 

„Eins, Zwei, Drei“ ist ein einzigartiges deutsch-russisches Projekt zwischen dem IVDK, dem Valerij Solotuchin Kulturfond und „Vega Film“. Regisseurin des Films ist Anna Bagmet, Drehbuchautorin ist Irina Lindt. Ekaterina Michailowa war als Produzentin tätig, Maksim Belousov als Kameramann. 

Neben professionellen Schauspielern waren auch junge und erwachsene Russlanddeutsche am Film beteiligt, da die Dreharbeiten während des ethnokulturellen Sprachcamps im deutschen Feldberg stattfanden. 

Die Premiere des Films fand am 18. November 2016 im Moskauer Kinosaal „Gorisont“ statt. Die internationale Premiere fand während des II. Kultur- und Geschäftsforums „Made by Deutschen in Russland: Verantwortung. Partnerschaft. Erfolg“ und der 22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission zu Angelegenheiten der Russlanddeutschen in Bayreuth statt. 

NACHRICHTEN
ARCHIV