03 Juli 2017

Russlanddeutsche nehmen an Sprachkonferenz in Budapest teil


Am 3. und 4. Juli kommen in Budapest Vertreter von Organisationen ethnischer Deutscher aus Zentral- und Osteuropa sowie der GUS-Staaten zusammen. Auf der Konferenz „Deutsch als Minderheitensprache im Kontext der europäischen Mehrsprachigkeit“ werden Perspektiven zur Lernen der deutschen Sprache erörtert. Auch Russlanddeutsche sprechen dabei ihre über Erfahrungen im Deutschbereich.

Die russlanddeutsche Delegation besteht aus Olga Martens, erste stellvertretende Vorsitzende des IVDK, Andrej Leiman, Diektor des BiZ, Galina Perfilowa, Präsidentin der Assoziation für Deutschlehrkräfte, die Dozentin der Omsker Staatsuniversität für Pädagogik Svetlana Polujkowa sowie Multiplikatorin für Spracharbeit in der Uralregion Tatjana Jurina.

Hier finden Sie das Programm der Konferenz in deutscher Sprache. 

NACHRICHTEN
ARCHIV