05. Juli 2017

Ausstellung „3xDeutschland“ in Budapest eröffnet

Quelle: www.joergmuellerfotografie.de

Im Rahmen der Konferenz „Deutsch als Minderheitensprache im Kontext der europäischen Mehrsprachigkeit – Perspektiven und Herausforderungen“ hat der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, die Ausstellung „3xDeutschland“ des Fotografen Jörg Müller eröffnet.

Sie portraitiert die Orte Litkowka in Westsibirien, Oberwischau in Nordrumänien und Pomerode in Südbrasilien, in denen die Nachfahren von Auswanderern leben, die Deutschland in den letzten Jahrhunderten verlassen haben. Bundesbeauftragter hatte sich für die Realisierung der Ausstellung stark eingesetzt. Die Ausstellung wird gefördert von der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst, vom Goethe-Institut und vom Bundesministerium des Innern.

Quelle: www.koschyk.de

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV