26 Juli 2017

Jugendfußballmannschaft RusDeutsch auf dem Silbertreppchen


Vom 22.–23. Juli fand im polnischen Gogolin das Jugendfußballturnier für nationale Minderheiten Fussbaliada, die nach dem Fußballspieler Ernst Willimowski benannt ist, statt. Es nahmen Mannschaften aus Deutschland, Russland, Tschechien, Polen, Ungarn, Italien, Belgien und der Ukraine teil.

Das Turnier findet dieses Jahr erstmalig statt und gilt als Jugendpendant zur Europeada. Die Fussbaliada bringt junge Fußballliebhaber aus den deutschen Minderheiten europaweit zusammen.

Die jungen russlanddeutschen Sportler kommen aus verschiedenen Ecken Russlands – Krasnojarsk, Omsk, Orsk, Abakan, Schelesnogorsk und Petropavlovsk (Kasachstan): Arsenij Gerdt, Egor Gefel, Makar Sykow, Jaroslav Kiselev, Stepan Melnikov, Danil Norkin, Artem Smirnov, Andrej Sosontov und Egor Tschetschechin.

Gespielt wurde bei Hitze und Regen. Die Junioren haben sich mit den besten Jugendmannschaften unter den deutschen Minderheiten gemessen. So wie sie zusammenspielten, konnte niemand darauf kommen, dass sie vor dem Turnier erst fünfmal miteinander trainiert hatten. Trotz aller Umstände haben die jungen Fußballer den zweiten Platz im Turnier erspielt.

Auf der feierlichen Eröffnungszeremonie wurden alle Mannschaften geehrt und den Erstplatzierten Preise übergeben. Der Marschall der Region Oppeln, Andschej Bula und der Präsident des norddeutschen Fußballclubs, Karl Rotmund, gratulierten den jungen Fußballern. Rotmund hofft, dass die Teilnahme an diesem wichtigen kultur-sportlichen Ereignis Kindern geholfen hat, sich und die teilnehmenden Länder besser kennenzulernen. 

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV