07 September 2017

AGDM verabschiedet Bundesbeauftragten Koschyk


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung „25 deutsche Geschichten“ (LINK) wurde Bundesbeauftragter Koschyk, der sein Amt als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Ende Oktober 2017 abgeben wird, vom Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten, Bernard Gaida, im Namen aller deutsche Minderheiten offiziell verabschiedet.

AGDM-Sprecher Gaida fand warme und herzliche Worte für Bundesbeauftragten Koschyk und dankte ihm in seiner Rede ganz besonders für sein unermüdliches Engagement und seinen vollen Einsatz für die deutschen Minderheiten in Mittel- und Osteuropa sowie in den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion.

Bernard Gaida würdigte, dass sich Bundesbeauftragter Koschyk für alle Minderheiten gleichermaßen eingesetzt habe und dass das in den letzten Jahren erreichte ohne das ganz persönliche Engagement von Bundesbeauftragtem Koschyk nicht möglich gewesen wäre.

Bundesbeauftragter Koschyk hat in seiner Amtszeit alle Minderheiten vor Ort besucht, um sich ein eigenes Bild von der Situation und den Anliegen machen zu können. So wurde u.a. auch das AGDM-Koordinierungsbüro in Berlin auf Initiative von Bundesbeauftragtem Koschyk eingerichtet und mit entsprechenden Mitteln ausgestattet.

Quelle: www.koschyk.de

 

NACHRICHTEN
ARCHIV