20 Dezember 2017

Weitere Veranstaltungen in Belokuricha


Heute ist der fünfte Tag des Weihnachtsfamilientreffens: Die Familien lernen sich kennen, besuchen Workshops und vertiefen ihre Deutschkenntnisse. Doch es gibt noch weitere interessante Begegnungen und Projekte in der Region Altai.

Beim Weihnachtsfamilientreffen treffen mehrere Generationen aufeinander. Die Familien bereiten sich gemeinsam auf die kommenden Weihnachtsfeiertage vor. Sie lernen Weihnachtslieder und lesen Weihnachtsgeschichten, gemeinsam schmücken sie den Weihnachtsbaum und dekorieren ihre Räumlichkeiten. Es wird auch gebacken.

Die Teilnehmer lernten die Geschichte der Region Altai und des deutschen Nationalrayons kennen sowie über die Deutsch-Rubrik der Moskauer Deutsche Zeitung. Außerdem gab es eine Vorführung des ersten Teils der Trilogie „Eins, Zwei, Drei“ und einen Adventswettbewerb. Außerdem sind weiterhin Literatur- und Tanzabende, Sport- und Intelligenzspiele sowie die Präsentation von Familienalben geplant.

Außerdem findet das jährliche „Art-Laboratorium“ für Russlanddeutsche statt. Diesmal sind nicht nur Maler und Schriftsteller zusammengekommen, sondern auch Fotografen aus ganz Russland. Die Künstler arbeiten unter anderem mit den Teilnehmern des Weihnachtsfamilientreffens zusammen. Die Familien dürfen am Ende des Veranstaltungszyklus Fotoaufnahmen ihrer Familie mit nach Hause nehmen.

Ein weiteres Highlight in Belokuricha sind die Dreharbeiten des Films „Zwei“ – der zweite Teil der Kinotrilogie „Eins, Zwei, Drei“. Neben Hauptdarstellern wie Ivan Solotuchin, Irina Lindt und Anna Bagmet sind auch Russlanddeutsche, die keine professionellen Schauspieler sind, an den Dreharbeiten beteiligt. „Zwei“ wird seine Premiere im kommenden Jahr feiern.

In den letzten Tagen des Jahres findet außerdem die Sitzung der russlanddeutschen Koordinationsräte Sibiriens statt. Dabei werden vergangene und anstehende Projekte erörtert.

Organisiert wird der Veranstaltungszyklus in Belokuricha vom Internationalen Verband der deutschen Kultur in Zusammenarbeit mit der national-kulturellen Autonomie der Deutschen in der Region Altai.

 

Rubrik: Arbeit in den Regionen

NACHRICHTEN
ARCHIV