Das 14. Forum der Russlanddeutschen in Moskau

12 Oktober 2016


Vom 27. bis zum 31. Oktober finden in Moskau Veranstaltungen des 14. Forums der Russlanddeutschen statt: „25 Jahre. Zusammen gestalten wir unsere Zukunft!“ Das Forum der Russlanddeutschen ist eine bedeutsame Veranstaltung, die Vertreter föderaler und regionaler Gesellschaftsorganisationen der Russlanddeutschen und Partnerorganisationen ethnischer Deutscher in den früheren Sowjetstaaten und Russlanddeutsche in Deutschland zusammenbringt.

An der Arbeit des Forums nehmen Vertreter föderaler Organe der Staatsmacht, Gesellschaftsaktivisten, Historiker, Kultur- und Kunsttätige teil.

Das  14. Forum der Russlanddeutschen ist eine sozialbedeutende Veranstaltung, die Fragen zur Harmonisierung von zwischennationalen Beziehungen in Russland thematisiert. Organisator des Forums ist der Internationale Verband der deutschen Kultur in Kooperation mit der FNKA der Russlanddeutschen, dem Jugendring der Russlanddeutschen und dem Institut für ethnokulturelle Bildung – BiZ. Das Forum findet mit Unterstützung des Rates für zwischennationale Beziehungen unter dem russischen Präsidenten im Rahmen der Tätigkeiten  der deutsch-russischen Regierungskommission zu Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt.

Das Hauptziel des Forums – Auswertung und Zusammenfassung der gesammelten Erfahrungen der Selbstorganisation der Russlanddeutschen. Das Jahr 2016 war für alle Deutschen der ehemaligen Sowjetunion besonders. Im diesem Jahr feiert der Internationale Verband der deutschen Kultur sein 25. Jubiläum.

Das Forum der Russlanddeutschen ist Höhepunkt des Jubiläumsjahres, in dessen Rahmen die Auswertung der Entwicklung der Selbstorganisation der Russlanddeutschen  stattfindet und weitere konzeptuelle Arbeitsentscheidungen getroffen werden.

Im Rahmen des Forums finden Veranstaltungen aller Arbeitsfelder der Gesellschaftsbewegung der Russlanddeutschen statt: Plenarsitzungen, Seminare, Sitzungen des zwischennationalen Koordinationsrats der Russlanddeutschen, Diskussionsrunden, die Podiumsdiskussion „Deutsche nationale Minderheiten in Europa und ehemaligen Sowjetstaaten – aktueller Stand und  Zusammenarbeit“, die Sitzung aller Räte und Leitungen aller gesellschaftlichen Strukturen der Russlanddeutschen.

Im Rahmen des Forums finden die interaktive Plattformen „Territorium sprachlicher Technologien“ und  „Erinnerung der Kultur – Kultur der Erinnerungen“ zum 75. Jahrestag der Deportation, sowie das Kinotreffen „25 Jahre Internationaler Verband der deutschen Kultur: Chronik unseres Lebens“ statt. Ebenso finden die Eröffnung der Ausstellung der Arbeiten der Kunstvereinigung der Russlanddeutschen, und ein musikalisch-literarischer Abend in der evangelischen Peter und Paul Kirche statt, die dem 500. Reformationsjubiläum gewidmet ist.

Während der Arbeit des Forums findet die feierliche Zeremonie des Ersttagsbriefes zu Ehren des 125. Geburtstags von Otto Schmidt, dem Helden der Sowjetunion, Geographen, Pamir- und Aktenforscher statt, sowie die feierliche Eröffnung einer Gedenktafel für den Helden der Sozialistischen Arbeit, Akademiemitglied, Mitbegründet der sowjetischen Weltraumforschung Boris Rauschenbach statt.

Die offizielle Eröffnung des Forums findet am 28. Oktober unter der Adresse Berenewskaja Nab. 6, Deworkacy, Krasnij Oktjabr statt. Die Registrierung der Teilnehmer startet um 9 Uhr, um 10 Uhr erwartet die Teilnehmer die feierliche Zeremonie des Ersttagsbriefes zu Ehren des 125. Geburtstags Otto Schmidts.

Zur Erinnerung:

Das Forum der Russlanddeutschen findet alle zwei Jahre statt. Die Teilnehmer des Forums sind Vertreter gesellschaftlicher Organisationen der Russlanddeutschen, ethnische Deutsche aus den GUS-Staaten und Russlanddeutsche aus Deutschland.

Das Forum stärkt das Gemeinwesen der Gesellschaftsbewegung der Russlanddeutschen, kräftigt die Selbstorganisation der Russlanddeutschen, aktiviert den Austausch von Erfahrungen zwischen gesellschaftlichen Strukturen und Umsetzung von Innovationen in die Praxis in Jugend-, Sozial-, Sprach-, Kultur- und Informationsarbeit.

Das Forum präsentiert die Russlanddeutschen als eine der Nationen Russlands und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Gesellschaftsleben der Deutschen aus Russland, beschäftigt sich mit Fragen zur Unterstützung der ethnokulturellen Identität und Erlernens der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen und deutsche Sprache.

Das Forum wird vom  FNKA der Russlanddeutschen, dem IVDK, dem Jugendring der Russlanddeutschen mit Unterstützung des Informationsportal der Russlanddeutschen RusDeutsch, der Moskauer Deutschen Zeitung, der „Zeitung für Dich“, „Ihre Zeitung“, „Sibirische Zeitung plus“ und der „Deutschen allgemeinen Zeitung“ (Kasachstan) organisiert. 

Rubrik: IVDK

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV